Hasskriminalität

Drucken

Wegen rechtsradikaler Hetze im Internet wurden die Wohnungen von rund 60 Beschuldigten in 14 Bundesländern durchsucht und dabei umfangreiches Material sichergestellt. Damit soll gegen die rechte Hasskriminalität vorgegangen werden, die einen riesigen Umfang erreicht hat und mit der fortgesetzt zu Gewalttaten aufgerufen wird. Betroffene bezeichnen ein konsequentes Vorgehen gegen die Hasskriminalität als längst überfällig; es sei viel zu lange damit gewartet worden.

Schreibe einen Kommentar