Weniger Aufmärsche

Drucken

Im vergangenen Jahr wurde mit bundesweit 690 die bislang höchste Zahl an rechtsextremen Aufmärschen und Kundgebungen registriert. Erst ab dem 2. Quartal dieses Jahres wurde ein Rückgang festgestellt. Während im 1. Quartal 2016 noch 80 islamfeindliche Kundgebungen mit zusammen 14.260 Teilnehmern stattfanden, sank die Zahl im 2. Quartal auf 49 mit 4.335 Teilnehmern. Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Ulla Jelpke, wies jedoch darauf hin, dass diese Zahlen noch unvollständig sind und dass in ihnen alle Pegida-Aktionen in Sachsen nicht enthalten sind, weil die dortigen Behörden bei Pegida »keine rechtsextremistische Beeinflussung erkennen« können. Eine Analyse der Ursachen des gegenwärtigen Rückgangs steht im Übrigen noch aus.

Schreibe einen Kommentar