zeitgeschehen

Erbe und Auftrag

geschrieben von Cornelia Kerth und Axel Holz

7. September 2016

Bundeskongress der VVN-BdA tagte zu Geschichtspolitik und Gedenkarbeit
Qualitativ war unser außerordentlicher Bundeskongress am letzten Mai-Wochenende ein Quantensprung. Statt eines Reden-Marathons gab es Gesprächsrunden zu verschiedenen Themen unter der Fragestellung »Was müssen, können, wollen wir?« in Form eines »World-Cafés«. Das ist eine Moderations-Methode, die allen Teilnehmenden ermöglicht, ihre Erfahrungen und Ideen einzubringen und so »kollektive Weisheit« …

... weiterlesen »

Nachbarschaft à la Maizière

geschrieben von Ernst Antoni

7. September 2016

Zu Zahlen- und Gedankenspielen eines Innenministers
Bundesinnenminister Thomas de Maizière schätzt die Öffentlichkeit. Im Juni konnte er dieser einiges verkünden. Anschläge in den USA und in Frankreich, Fußball-EM mit mancherlei Bedrohungen, die »innere Sicherheit«… Anlässe genug, »erhöhte Achtsamkeit« zu fordern. Unter anderem dann, »wenn sich Familienangehörige, Nachbarn oder Freunde radikalisieren«. Es müsse »Teil unserer Sicherheitsarchitektur« werden, …

... weiterlesen »

Schwarze Listen gegen Antifas

geschrieben von Frank Brendle

7. September 2016

Bundesregierung sieht in lettischem Einreiseverbot keine Willkür
Wenn in Lettland die Waffen-SS gefeiert wird, möchte man dabei keine ausländischen Antifaschisten als Zuschauer haben. Das bekamen am 15. März dieses Jahres sechs VVN-Mitglieder zu spüren, als sie nach Riga flogen, um an den Protesten gegen den »Tag der Legionäre«, einen Marsch zu Ehren der lettischen SS-Legion, teilzunehmen. …

... weiterlesen »

Mittäterschaft durch Unterlassung

geschrieben von P.C. Walther

7. September 2016

Seit Jahren bemühen sich parlamentarische Untersuchungsausschüsse und Nebenkläger im NSU-Prozess darum, aufzuklären und herauszubekommen, wer alles von den Mord- und Gewalttaten des »Nationalsozialistischen Untergrundes« wusste, wer sie unterstützt und geschützt hat, und wieso sie jahrelang unentdeckt und unbehelligt blieben, obwohl sich vom Staat bezahlte Neonazis, sogenannte V-Leute, dutzendfach in der Nähe und im Umfeld befanden.
Bereits …

... weiterlesen »

Wer warum die AfD wählt

7. September 2016

Wolfgang Storz im Gespräch mit Horst Kahrs.
Wolfgang Storz: Rechte und rechtspopulistische Parteien in Großbritannien (Ukip), Österreich (FPÖ) und Frankreich (Front National) werden überdurchschnittlich stark von Arbeitern und Bürgern gewählt, denen es materiell nicht gut geht. Das gilt auch für die Alternative für Deutschland. Warum sind diese Parteien so attraktiv für diese Wählerschichten?
Horst Kahrs: Was heißt …

... weiterlesen »

OSS – eine rechte Terrorzelle

geschrieben von Janka Kluge

7. September 2016

NPD und »Kameradschaften« als Brutstätte rechter Attentäter
Seit einigen Wochen findet vor dem Landgericht München ein zweiter Prozess wegen rechten Terrors statt. Am 6. Mai 2015 waren bei Hausdurchsuchungen drei Männer und eine Frau festgenommen worden. Die Bundesstaatsanwaltschaft wirft den Mitgliedern der »Oldschool Society« (OSS) vor, Anschläge auf Unterkünfte von Geflüchteten und Wohnprojekte von Linken geplant …

... weiterlesen »

Kampagne »Offene Rechnung« gestartet

7. September 2016

Die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (BISS) hat mehrfach auf den Missstand hingewiesen, dass die Opfer der Schwulenverfolgung unter dem § 175 StGB immer noch als rechtskräftig »vorbestraft« gelten. Ein Gutachten der Antidiskriminierungsstelle bestätigt nun die Forderungen vieler schwulen Senioren. Die Kampagne »Offene Rechnung: § 175 StGB« fordert die Bundesregierung zum Handeln auf.
Der § 175 StGB existierte …

... weiterlesen »

Selbstermächtigung

geschrieben von Regina Girod

7. September 2016

Die Ausbildung von »Stammtischkämpfer/innen« gegen die AfD läuft an
Zu den Zielen der Kampagne »Ausstehen gegen Rassismus« gehörte von Anfang an die Ausbildung von 10 000 Stammtischkämpfern gegen die AfD. Eine schöne Losung, die sofort Interesse weckte, weil sich jeder darunter etwas vorstellen kann. Rassistische, nationalistische und chauvinistische Parolen sind ja inzwischen überall zu hören, längst …

... weiterlesen »

»Willkommenskultur«

geschrieben von Bea Trampenau

7. September 2016

Erlebnisse und Widersprüche aus Heideruh
Seit Dezember 2013 wohnen in der Antifaschistischen Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh in der Lüneburger Heide neun Refugees, anfangs aus dem Sudan, zur Zeit aus dem Sudan, aus Libanon und Afghanistan – Verfolgte aufgrund ihrer politischen Aktivitäten, ihrer Trans- oder Homoidentität.
Heideruh setzt damit die nun 90jährige Tradition fort, Zuflucht für Verfolgte und …

... weiterlesen »

Geheimnisse um »Corelli«

geschrieben von Janka Kluge

7. September 2016

Woran starb der Top-Informant des Verfassungsschutzes?
Manchmal gibt es Geschichten, die man sich gar nicht zu erzählen traut, weil sie zu unglaubwürdig sind. Die von Thomas Richter, der unter dem Tarnnamen Corelli 18 Jahre für den Bundesverfassungsschutz gearbeitet hat, ist so eine Geschichte. Unter der Führung des Verfassungsschutzes wurde er zu einem der führenden Nazis in …

... weiterlesen »