Mit dem Schwur in die Zukunft

Drucken

geschrieben von Gerhard Hoffmann

Der 70. Jahrestag der Selbstbefreiung der Häftlinge des KZ Buchenwald

 

Nach acht Jahren mörderischen faschistischen Terrors im Konzentrationslager Buchenwald rief der Lagerälteste Hans Eiden am 11. April 1945 über die Lautsprecheranlage der SS: »Kameraden, wir sind frei!« Diesen Worten und dem daraufhin ausbrechenden Jubel der Befreiten war die militärische Befreiungsaktion der illegalen Internationalen Militärorganisation vorausgegangen. Unter Führung des legalisierten Internationalen Lagerkomitees organisierten die Antifaschisten die Übergabe des Lagers an die US-Streitkräfte. Zugleich bereiteten sich die ehemaligen Häftlinge auf ihre Heimkehr vor, beseelt von dem Willen, Faschismus und Krieg nie wieder zuzulassen. Die denkwürdigen Tage um den 11. April 1945 werden im siebzigsten Jahr nach der Selbstbefreiung der Häftlinge des KZ Buchenwald im Mittelpunkt der Erinnerung stehen. Von der Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora wird am Sonntag, dem 12. April 2015, um 10:00 Uhr im Kinosaal der Gedenkstätte Buchenwald das 6. Treffen der Nachkommen durchgeführt. Es wird unter dem Motto stehen: »Kameraden, wir sind frei!« – mit dem Schwur von Buchenwald in die Zukunft. Professor Kurt Pätzold, Berlin, wird sich als Historiker diesem Thema zuwenden. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden sich in einer gemeinsamen Erklärung zu aktuellen politischen Entwicklungen positionieren. Interessierte sind herzlich willkommen.

Bereits am 10. April 2015 werden Mitglieder der Lagerarbeitsgemeinschaft zwei Schulklassen aus Rudolstadt auf einem Gang durch das ehemaliger KZ begleiten, ihre Fragen beantworten und aus dem Leben ihrer Väter berichten.

Am 11. April 2015 ab 11:00 Uhr werden im Rahmen des Projekts «1000 Buchen für Buchenwald«, initiiert vom Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V., an der »Blutstraße« neun Bäume zur Erinnerung an die Kinder von Buchenwald und an ehemalige Häftlinge gepflanzt. In der Lagerarbeitsgemeinschaft organisierte Angehörige und Mitglieder haben das Projekt unterstützt und werden sich an der Baumpflanzaktion beteiligen. Ebenfalls am 11. April 2015, um 15:15 Uhr findet eine Sonderführung von der Gedenkstätte statt. Am 12. April 2015 wird im Deutschen Nationaltheater Weimar das offizielle Gedenken in Anwesenheit ehemaliger Häftlinge stattfinden – ausschließlich für geladene Gäste. Mit dem Gedenken des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos ab 14:00 Uhr auf dem ehemaligen Appellplatz und der anschließender Kranzniederlegung am Glockenturm wird die Würdigung des Befreiungstages in Buchenwald beendet.

Für den 13. April 2015 sind Ehrungen in der Gedenkstätte KZ Mittelbau-Dora vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar