Ausgabe Juli/August 2022 jetzt online!

1. Juli 2022

Der »Flyerservice Hahn« ist ein Satireprojekt, das die AfD im Wahlkampf 2021 massiv schädigte. Das Foto zeigt die Antifa-Proteste gegen den AfD-Parteitag Mitte Juni im sächsischen Riesa. Siehe dazu den Bericht auf den Länderseiten und den Beitrag auf S. 6/7. Foto: Christian, AgR

Editorial
»Den Krieg mit all seinen Bedingungen, Ursachen und Wirkungen differenziert zu betrachten«, ist das, was wir jetzt tun können, um daraus ebenso vielschichtig an der Beendigung mitzuwirken. So sagte es der Historiker Johannes Spohr bei unserer Veranstaltung im Mai zu nationalistischen und faschistischen Bestrebungen in der Ukraine. Dem wollen wir auch in dieser Ausgabe mit vielen Beiträgen (S.3, 5, 8/9, dem Spezial, aber ebenso in den Kulturbeiträgen) nachkommen und Anregungen für die Diskussion in der VVN liefern. Wir haben uns dazu entschlossen, nur zwei der rund 20 Leser*innenbriefe zur letzten Ausgabe abzudrucken, da wir kein Debattenmedium sein können und wollen. Ja, es gibt Verständigungsbedarf in der Friedensbewegung, als deren Teil sich die VVN versteht. Dann aber nicht in einem Magazin, das nur alle zwei Monate herauskommt, sondern in konstruktiven Gesprächen in der Breite, in den Gremien, auf Konferenzen und anderen Formaten, die auf Zuhören und Anerkennen beruhen.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Vorgänge in der AfD (S.6/7, 29), vor und nach ihrem Bundesparteitag in Riesa. Ende August wird in Rostock-Lichtenhagen an das rassistische Pogrom vor 30 Jahren erinnert. Wir hatten in den letzten Monaten schon einige Beiträge dazu, u. a. die »Forderungen zu Gedenk- und Erinnerungskultur aus der Rostocker Zivilgesellschaft« in der März/April-Ausgabe. In dieser Ausgabe stellen wir noch mal heraus, warum sich die VVN an der Demo beteiligt (S. 11). Außerdem haben wir das Team der Ausstellung »brotherland«/Bruderland zu ihrer Arbeit zum Schicksal der ehemaligen Vertragsarbeiter aus sozialistischen »Bruderstaaten« nach 1989/90 befragt (S. 13). Dieses jüngere Kapitel deutscher Geschichte, mit all seinen rassistischen Elementen, ist nicht genügend aufgearbeitet.

In eigener Sache: Wir bekommen verstärkt längere Texte von den Autor*innen, die wir nicht in vollem Umfang abdrucken können. Allerdings veröffentlichen wir sie online unter antifa.vvn-bda.de in voller Länge. Nils Becker

Unser Rücktitel: Wir dokumentieren das Plakat der VVN-BdA e.V. zum 20 Jahrestag des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen aus dem Jahr 2012

Zeitgeschehen
Über »unsere Werte« und Deutschland als »Führungsmacht« (Cornelia Kerth)
Die BRD will schneller »rückführen« (Andreas Siegmund-Schulze)
Eindrücke vom 8. und 9. Mai am Sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Treptow (Markus Tervooren)
AfD in der Stagnations- und Krisenphase (Gerd Wiegel)
Rückblick auf die Veranstaltungsreihe zum Krieg in der Ukraine (Maxi Schneider)
Aktuelle Meldungen
Zum Pogrom vor 30 Jahren in Rostock-Lichtenhagen (Cornelia Kerth / Andreas Siegmund-Schulze)
Rückblick auf das 4. NSU-Tribunal in Nürnberg (Nils Becker)
Interview mit Ausstellungsprojekt »brotherland« (Martina Zaninelli / Thomas Jacobs)

Archiv-Fundstück
Namensliste von verfolgten Düsseldorfer Sinti und Roma (Ulrich Sander)

Leser*innenbriefe
Bernhard Trautvetter zu „Warum dieser Krieg“
Jürgen Horn zu „Fakten schaffen“

Spezial
Die NATO: Schöngeredetes Kriegsbündnis (Tobias Pflüger)

Portrait
Siegmund Gingold, wird 100 Jahre alt (Alice Czyborra und Silvia Gingold)

Geschichte
Vor 80 Jahren wurde der Ort Lidice zerstört (Janka Kluge)
Die Schienen von Auschwitz (Ulrich Sander)

Internationales
BRD versucht Ansprüche von italienischen NS-Opfern zu blockieren (AK Distomo)
Angriffe auf sowjetische Denkmäler in ganz Europa (Ulrich Schneider)

Kultur
Gianni Jovanovic über (Gadjé-)Rassismus und Queerfeindlichkeit (Peps Gutsche)
Podcastreihe von NSU Watch und Opferberatungsstellen (Nils Becker)
Paul Mason über Faschismus (Christian Meyer)
Direct Cinema und die AfD: „Volksvertreter“ (Markus Roth)
Niklas Franzen zur Situation in Brasilien (Anne Engelhardt)
Antisemitisches Schandmal an der Wittenberger Marienkirche (Gerald Netzl)
Videoporträt über Anette Langendorf (Ulrich Schneider)
David de Jong »Braunes Erbe« (Sebastian Schröder)
Krieg und Flucht bei Christiane Hoffmann und Abbas Khider (Harry Friebel)