Kultur

Die feindliche Übernahme

Drucken

geschrieben von Wolfgang Triebel

Heinrich Fink erinnert daran »Wie die Humboldt-Universität gewendet wurde«
 
Dieses kleine Buch berichtet konkret-historisch und politisch brisant über die Einvernahme der Humboldt-Universität zu Berlin in das BRD-Hochschulsystem und die bösartig lancierte Entfernung ihres Rektors Prof. Dr. Heinrich Fink. Das Buch handelt von der Zeit der Eingliederung der DDR in das Staatsgefüge der alten Bundesrepublik Deutschland von …

... weiterlesen »

Ein unrühmliches Kapitel

Drucken

geschrieben von Hans Canjé

Franco und das moralische Versagen der Schweizer Diplomatie
 
Die offizielle Schweiz suchte schon früh die Annäherung an das faschistische Franco-Regime und verschloss die Augen vor dem Massenmord an der spanischen Bevölkerung. So urteilt Ralph Hug, im schweizerischen St. Gallen lebender Journalist und Autor, in seinem neuen Buch. Seine harte Kritik bezieht sich, im Ergebnis umfassender Recherchen …

... weiterlesen »

Gesellschaft voller Gewalt

Drucken

geschrieben von Janka Kluge

Das Buch »Exodus« von DJ Stalingrad
 
Das vorliegende Buch hat mich noch Tage nachdem ich es gelesen hatte, nicht losgelassen. Der Moskauer Antifaschist Piotr Silaev erzählt darin unter dem Pseudonym DJ Stalingrad von militanten Aktionen gegen große Gruppen von Faschisten. Obwohl die Faschisten meist in der Überzahl waren, gelang es Silaev und seinen Freunden oft, sie …

... weiterlesen »

Pete Seeger war stets dabei

Drucken

Aus den Erinnerungen des Schriftstellers Walter Kaufmann
An jenem Abend im Winter 2009 gehörte ich zu den ältesten Besuchern im Kino Babylon in Berlins Mitte. »The Power of Song« schickte mich auf eine innere Weltreise. Ich sah mich als jungen Mann von Melbourne nach Sydney zum Fest der Eureka Youth League trampen, an die tausend Kilometer …

... weiterlesen »

Nicht nur für Anfänger

Drucken

geschrieben von Kurt Pätzold

Gerd Fesser sorgt für wichtiges Basiswissen
Die Forschungen über den Krieg der Jahre von 1914 bis 1918 haben an Tiefgang und Breite in den beiden letzten Jahrzehnten dermaßen zugenommen, dass es nicht verwundert, wenn dickleibige Bücher erscheinen, deren Autoren dieses Wissen mit dem Blick auf den 100. Jahrestag zusammenzufassen suchen. Auch dann noch muss manches arg …

... weiterlesen »

Vor der letzten Reise

Drucken

geschrieben von Ernst Antoni

Dokumentation eines ergreifenden Briefwechsels
 
»›Es ist nur vorübergehend‹, pflegten Papa und Mutti zu sagen, ›und die Dinge werden sich sicherlich bald wieder bessern‹. (…) Aber es wurde nicht besser.«, schreibt der Sohn Alfred Koppel im Rückblick. »Bald darauf begannen sie, über die Auswanderung aus Deutschland zu sprechen.«
Der Familienvater kann diese schließlich in die Wege leiten. 1940 …

... weiterlesen »

Hommage an die Opfer

Drucken

geschrieben von Hans Canjé

Die Wandinschriften im Kölner Gestapo-Gefängnis (EL-DE-Haus)
 
Die Botschaft klingt nicht nach Resignation, die fünf Frauen mit ihren Namen an einer Wand ihrer Zelle im ehemaligen »Hausgefängnis« der Kölner Geheimen Staatspolizei (Gestapo), dem EL-DE-Haus, hinterlassen haben: »Ob sie für das alles büßen müssen? Schlagt den Feind ohne Gnade. 12 Uhr vormittags, Mittwoch«.
Mut und Trotz spricht aus diesen …

... weiterlesen »

Täter in Farbe

Drucken

geschrieben von Markus Tervooren

»Das radikal Böse« robbt sich an die Seelennöte der Holocausttäter heran
 
Der Holocaust war anfänglich Handarbeit, das zeigt der Film von Stefan Ruzowitzky deutlich. Zwei Millionen Menschen, überwiegend Jüdinnen und Juden, brachten die »Einsatzgruppen« der Sicherheitspolizei und des SD unter Reichsführer Himmler hinter der Front in Polen, der Ukraine, Belorussland und weiteren Gebieten der Sowjetunion zwischen1939 …

... weiterlesen »