Aktuell

Vom Recht, Rechte zu haben

Drucken

Ernst Grubes Rede gegen das bayerische »Integrationsgesetz«
Seit Beginn dieses Jahres ist in Bayern ein »Integrationsgesetz« in Kraft, das im Dezember 2016 der Landtag nach einer 16stündigen Debatte mit der CSU-Mehrheit im Parlament beschlossen hatte. Gegen dieses »Ausgrenzungsgesetz«, wie es von vielen, die sich dagegen engagieren, genannt wird, gab und gibt es nach wie vor massiven …

... weiterlesen »

Orte der Shoah in Polen

Drucken

geschrieben von Gerald Netzl

Ein kritischer Diskurs über Gedenkorte und Erinnerungskultur
Polen betreut ein schwieriges Erbe. Eine Vielzahl von Gedenkstätten erinnert an die Ermordung der europäischen Juden während der deutschen Besatzung. Im Buch »Orte der Shoah in Polen« werden ausgewählte Orte vorgestellt und diskutiert: Chełmno, Bełżec, Sobibór, Treblinka, Majdanek, Płaszów und Oświęcim repräsentieren verschiedene Phasen, Formen und Bedingungen der Shoah. …

... weiterlesen »

Muster der Holocaustleugnung

Drucken

geschrieben von Janka Kluge

Die neue Rechte entwickelt faschistische Apologien weiter
Seit Jahren gehört das Leugnen des Holocaust zur den Grundmustern faschistischer Rhetorik. Neofaschisten wissen, dass einer Wiederbelebung nationalistischer Überzeugungen der millionenfache, planmäßig und industriell verübte Mord an den europäischen Juden im Weg steht. Neben der offenen Leugnung hat sich jetzt eine weitere Form entwickelt.
Der inzwischen aus der Fraktion ausgeschlossene …

... weiterlesen »

Die Wege des Widerstands

Drucken

geschrieben von Raimund Gaebelein

Lebensbilanz eines engagierten Zeithistorikers
Vom heimatlichen Ahrensbök über New York nach Auschwitz und zurück führt die Spurensuche Jörg Wollenbergs nach seiner eigenen Vergangenheit und zugleich nach verpassten Gelegenheiten für einen Neubeginn nach der Befreiung vom Faschismus. Zu seinem 80. Geburtstag beschenkt er seine Freunde und sich selbst mit der Umsetzung eines über Jahrzehnte gewachsenen Buchprojekts. Der …

... weiterlesen »

Gerechtigkeit jetzt

Drucken

geschrieben von Kamil Majchrzak

Ghetto-Renten müssen endlich gezahlt werden
Seit Jahrzehnten kämpfen Überlebende der Shoah und des Porajmos um Ghetto-Renten. Erst 1997 erkannte das Bundessozialgericht, dass die Arbeit in deutschen Ghettos (Gegenstand war ein Streitfall aus dem Getto Litzmannstadt) nicht als Zwangsarbeit, sondern mit regulärer sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung gleichgestellt werden kann, wenn diese freiwillig und gegen Entgelt aufgenommen wurde. 2002 folgte …

... weiterlesen »

100 Jahre Krieg und Frieden

Drucken

geschrieben von Jakob Knab

Eine umfassende friedenspolitische Bilanz
Der namhafte Freiburger Historiker Wolfram Wette legt hier eine Summe (wohl auch Zwischenbilanz) seines ertragreichen Gelehrtenlebens als kritischer Militärhistoriker und engagierter Friedensforscher vor. Dabei kehrt er, der von 1971 bis 1995 am Militärgeschichtlichen Forschungsamt Freiburg tätig war, auch zu seinen Ursprüngen zurück, denn seine erste Forschungsarbeit wurde 1971 unter dem Titel »Kriegstheorien …

... weiterlesen »

Die »Berufsverbrecherinnen«

Drucken

geschrieben von Anne Allex

Ein überfälliges Plädoyer für historische Gerechtigkeit
Auf den Treffen Überlebender des KZ Ravensbrück, die Sylvia Köchl seit 1999 besuchte, fiel ihr auf, dass sich hauptsächlich ehemals »Politische« trafen – obwohl immer »aller Opfer« gedacht werden sollte. Wer waren die Anderen? Was hatten weibliche Häftlinge (»Kriminelle«) mit dem grünen Winkel »verbrochen«? Warum wurden sie verschwiegen? Ihre Nachfragen …

... weiterlesen »

Unglückliches Glückskind

Drucken

geschrieben von Axel Holz

Ein neuer großer Deutschlandroman von Christoph Hein
Konstantin Boggosch ist ein Glückskind, wie seine Mutter meint. Aber er heißt eigentlich Müller, wie sein Vater, der Kriegsverbrecher, Fabrikbesitzer der Buna-Werke in Schkopau und SS-Brigadeführer, der noch kurz vor Kriegsende sein eigenes Betriebs-KZ errichtete, um Zwangsarbeiter und Häftlinge für sich schuften zu lassen. Konstantin Boggosch hat seinen Vater …

... weiterlesen »

Esther Bejarano auf Kuba

Drucken

geschrieben von Jochen Vogler

Musik als Mittel der Verständigung und des Kampfes
Eine Woche dauerte die Konzert-Tournee von Esther Bejarano und der Microphone Mafia mit Auftritten in Havanna, Camaguey und Santa Clara. Die Pressekonferenz zu Beginn der Tournee hatte ein eindrucksvolles Medienecho zur Folge.
Esther Bejarano zeigte sich in Kuba mit ihrer Lebensgeschichte als Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz als überzeugende Vertreterin …

... weiterlesen »

Druck gegen die AfD

Drucken

antifa-Gespräch mit Nora Berneis von der Kampagne »Aufstehen gegen Rassismus«
antifa: Was macht die Kampagne zur Zeit?
Nora: Wir bereiten gerade eine Aktivenkonferenz für den 10./11. März vor. Die wird in NRW stattfinden, an der Ruhr-Universität in Bochum. Wir wollen uns dort inhaltlich austauschen, es wird einige Referate geben, z. B. »Was macht die AfD so gefährlich?« …

... weiterlesen »

· Vorblättern