Kultur

Dolch unter der Juristenrobe

Drucken

geschrieben von Hans Canjé

Ingo Müller hat eine furchtbare Juristengeschichte vorgelegt
Das ist schon ein beachtenswerter Beitrag, den der Bremer Rechtswissenschaftler Ingo Müller mit seinem, nun in zweiter erweiterter Auflage erschienenen Buch »Furchtbare Juristen« vorgelegt hat. Müller behandelt das Thema am Beispiel der deutschen Justiz und ihrer über die Jahrzehnte hinweg stets »auf Linie« gebliebenen Rechtsprechung, »Rechtssprechung« wäre auch treffend. …

... weiterlesen »

Gegen die Ungerechtigkeit

Drucken

geschrieben von Janka Kluge

Vor zehn Jahren starb der antifaschistische Autor Stieg Larsson
 
Die Krimis der Millennium-Trilogie (Verblendung- Verdammnis- Vergebung) von Stieg Larsson haben weltweit riesige Auflagen erreicht. Bis Ende 2013 wurden über 67 Millionen Exemplare verkauft, dazu kommen noch die erfolgreichen Verfilmungen. Doch trotz dieses Erfolgs kennt kaum jemand die Geschichte ihres Autors, des überzeugten Antifaschisten Stieg Larsson. Um …

... weiterlesen »

Die Kunst des Erinnerns

Drucken

geschrieben von Thomas Willms

Patrick Modiano erhielt den Literatur-Nobelpreis
 
Am Abend des 9. Oktober konnte man endlich einmal zu einer 99,9%-Mehrheit in Deutschland gehören: Der soeben als Literatur-Nobelpreisträger ausgerufene Patrick Modiano war einem vollkommen unbekannt. Rasch stellte sich heraus, dass dies außerdem aus antifaschistischer Sicht eine erschreckende Bildungslücke ist.
In Frankreich sehr bekannt, hat Modiano sich seit Jahrzehnten kritisch mit der …

... weiterlesen »

Gedanken zu Hans Lebrecht

Drucken

Von Moshe Zuckermann
 
Als im 19. Jahrhundert das von Nichtjuden geschaffene »jüdische Problem« den Juden zur Lösung vorgelegt wurde, entfalteten sich drei Strategien der Auseinandersetzung mit diesem für sie fremdbestimmten Ärgernis. Assimiliation war eine anvisierte Möglichkeit, der zufolge Juden sich in die sich heranbildende bürgerliche Gesellschaft ihres jeweiligen Residenzlandes integrieren sollten. Sozialismus begriff man als die …

... weiterlesen »

»Symphonia Rromani«

Drucken

geschrieben von Renate Hennecke

Wie die Geschichte des Hugo Höllenreiner vertont wurde
 
Hugo Höllenreiner – wer einmal seine Geschichte gehört hat, wird es nie vergessen. Es ist die Geschichte eines Sinto-Jungen aus München, der als Neunjähriger mit seiner Familie nach Auschwitz deportiert wurde, dort dem KZ-Arzt Josef Mengele in die Hände fiel, Unvorstellbares, Unsagbares durchlebte, überlebte. Auf seine Frage nach …

... weiterlesen »

Mehr als ein Gedenkort

Drucken

geschrieben von Erika Schwarz und Simone Steppan

Zur künstlerischen Gestaltung der Mahn-und Gedenkstätte Ravensbrück
 
Vor 55 Jahren wurde die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück eingeweiht. Sie ist noch heute ein Zeugnis für Geschichts- und Traditionsverständnis, für die politische Kultur in der SBZ/DDR und ihre Gestaltung. Die Entstehungsgeschichte der Stätte in den Jahren von der Befreiung des größten Frauen-Konzentrationslagers des Dritten Reiches am 30. …

... weiterlesen »

Durchgangsstation DP-Camp

Drucken

geschrieben von P. C. Walther

Eine Ausstellung in Frankfurt über ein Stück Nachkriegsgeschichte
Knapp zehn Millionen Menschen, die aus vielen Ländern von den Nazis in KZs oder zur Zwangsarbeit verschleppt worden waren und den Naziterror, wenn auch geschunden und geschwächt, überlebt hatten, befanden sich 1945 fernab ihrer Heimat auf für sie fremdem Boden, zumeist in Deutschland. Dazu zählten auch Kriegsgefangene. Sie …

... weiterlesen »

Ein britisches No pasarán

Drucken

geschrieben von Peter Steglich

Bewegender Film über antifaschistisches Musical zum Spanienkrieg
 
Weltstädte wie London und Barcelona verbindet nicht wenig, zum Beispiel die Nähe und Verbindung zum Meer. Dass aber ein Musical dieser Tage an die Solidarität junger Engländer mit der ihre Republik verteidigenden spanischen Antifaschisten 1936 erinnern würde, erfuhren die Teilnehmer des Internationalen Jahrestreffen der »Kämpfer und Freunde der Spanischen …

... weiterlesen »